Gefangenschaft

  • Nach kurzem Aufenthalt im Lager Schlock (bei Riga) Verlegung nach Morschansk (Bezirk Tambow)
  • In der Gefangenschaft das Glück gehabt, bei Dr. Hans Orschel, dem Verfasser der Langenscheidt-Wörterbücher, Russisch zu lernen. Fortgeschrittenenkurs bei Dr. Kölble. Vorträge gehört, u. a. von Rolf-Dietrich Keil.
    August 1946: regelmäßig die Zeitung „Izvestija“ bekommen, Übung im Zusammenfassen der Inhalte gewonnen.
  • Ende Oktober 1946 wegen Arbeitsunfähigkeit in einem Transport nach Frankfurt/Oder geschickt